Forschungsprojekt zu Verwaltungsschalen für Industrie 4.0 gestartet

Am 01.01.2021 wurde das Forschungsprojekt „BaSys überProd“ (kurz für: „Basissystem für die unternehmensübergreifende Produktionsunterstützung“) gestartet, an dem sich auch die Meta-Level Software AG aus Saarbrücken beteiligt.

 

8. März 2021


In dem neuen Forschungsprojekt arbeiten seit Beginn dieses Jahres 21 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft an Lösungen für den Wandel hin zur digitalisierten, flexiblen Industrie-4.0-Produktion. Dabei kommt vor allem die Open-Source-Middleware Eclipse BaSyx zum Einsatz. Das Ziel: repräsentative Anwendungsfälle in Wirtschaftsunternehmen umzusetzen und das Wiederverwendungspotenzial der Lösungen für andere Kontexte herauszuarbeiten. Das Forschungsprojekt unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern knüpft hierbei an die erfolgreichen Arbeiten und Ergebnisse der beiden vorangegangenen Förderprojekte BaSys 4.0 und BaSys 4.2 an und entwickelt diese weiter. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das neue Projekt über zwei Jahre mit einer Summe von 8,3 Millionen Euro.

 

Plug & Play im industriellen Umfeld

 

Die Meta-Level Software AG hat sich zusammen mit den Partnern zum Ziel gesetzt, im Rahmen dieses Projektes eine intelligente Software zur Erstellung von sogenannten "Verwaltungsschalen" zu entwickeln. Die "Verwaltungsschale" oder auch "Asset-Administration-Shell" ist eine zentrale Datenstruktur in der Industrie-4.0-Produktion auf Basis der Middleware BaSyx. Damit alle Komponenten oder auch Assets einer industriellen Produktion miteinander kommunizieren können, benötigt jede Komponente eine automatisiert lesbare Dokumentation. Darin sind alle relevanten Eigenschaften, Parameter, Fähigkeiten, Schnittstellen etc. festgehalten und maschinell auswertbar hinterlegt.
Ein Beispiel: Wenn ein Schraubmodul in einer Maschine ausgetauscht werden soll, benötigt man u. a. Informationen über die Schraubkraft, Drehzahl, wie diese eingestellt und wie der Schrauber aktiviert werden kann. Wenn alle notwendigen Informationen maschinenlesbar vorliegen, kann der Schrauber automatisiert in die Maschine eingebunden und in Betrieb genommen werden. Ebenso verhält es sich, wenn man heute einen Drucker über USB-Schnittstelle an einen Rechner anschließt. Alle notwendigen Informationen über den Drucker und auch der benötigte Treiber werden vom Rechner selbstständig installiert und konfiguriert. Dieses heute übliche Verfahren nennt man "Plug & Play". Im industriellen Umfeld gibt es dieses "Plug & Play" bzw. "Plug & Produce" noch nicht. Um diese Möglichkeit zu schaffen, benötigt man u. a. die Verwaltungsschale.


Ziel: Schnelle und sichere Entwicklung eines Tools zur Erstellung von Verwaltungsschalen

 

Im Rahmen der o. g. Forschungsprojekte BaSys 4.0 und 4.2 wurde für diese Verwaltungsschale eine Spezifikation erstellt, die aufgrund der Komplexität des Themas sehr anspruchsvoll ist und nur mit weitreichenden Kenntnissen zur Struktur und tiefgreifenden IT-Kenntnissen erstellt werden kann. Der Anspruch von Meta-Level Software AG, ZF Friedrichshafen AG und den anderen Partnern ist es, ein Tool zu entwickeln, mit dem man schnell und sicher solche Verwaltungsschalen erstellen kann. Der Fokus liegt auf der intelligenten Unterstützung des Anwenders, sodass keine tiefere Einarbeitung in die Definitionen nötig wird. Trotz der vereinfachten Einarbeitung wird es möglich sein, am Ende die benötigte Beschreibung, die Verwaltungsschale, zu erstellen. Diese Verwaltungsschalen können dann über ein öffentlich zugängliches Portal bereitgestellt und vermarktet werden.

 

Kontakt:

Meta-Level Software AG
Peter Raber
Lyonerring 1
66121 Saarbrücken
Tel. +49 681 996870
Mail: info@meta-level.de
Web: www.meta-level.de