Nuance eröffnet Büro am DFKI Saarbrücken

14. August 2017


Nuance, ein weltweit führender Anbieter von intelligenten Systemen, eröffnet heute sein Büro am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken. Auf dem Campus der Universität des Saarlandes wird Nuance ab sofort gemeinsam mit dem DFKI zur Mensch-Maschine-Interaktion forschen.

 

Konkret geht es etwa um die Kommunikation mit intelligenten Systemen im Auto, fortgeschrittene Spracherkennung, Dialogsteuerung im Kunderservice und die Extraktion von Fakten aus medizinischen Texten. Der neue Standort in Saarbrücken festigt die Kooperation zwischen dem Technologieanbieter und dem Forschungszentrum für die globale Zusammenarbeit.

 

Nuance und das DFKI teilen eine gemeinsame Vision: dass Technik die menschliche Intelligenz unterstützt und stärkt. Innovationen wie persönliche digitale Assistenten oder Künstliche Intelligenz lassen sich zukünftig durch die Kooperation in Saarbrücken vorantreiben. Durch das neue Nuance-Büro gewinnt das Saarland noch mehr Bedeutung als Technologiestandort mit globalem Forschungscharakter: Nuance und das DFKI wollen hier den Wissenstransfer zwischen Industrie und Wissenschaft zur Künstlichen Intelligenz beschleunigen und verbessern.

 

Als die weltweit größte wissenschaftliche Forschungseinrichtung für Methoden und Anwendungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz holt das DFKI durch die Partnerschaft mit Nuance ein internationales Team aus Forschern und Produktmanagern zurück in die ihnen bereits vertraute Region: Die ehemaligen DFKI-Mitarbeiter kommen aus China, den Niederlanden, Italien und Deutschland und haben zuvor in Saarbrücken studiert. Hier entwickeln sie nun gemeinsam intelligente Systeme für eine bessere Kommunikation zwischen Menschen und Geräten.
Nuance ist Gesellschafter des DFKI, zusammen mit weiteren Global Playern wie Google, Microsoft, Intel, SAP, BMW, Bosch und Deutsche Telekom.

 

(Quelle: http://idw-online.de/de/news678703)